Ameisen

Als erstes sollte immer die Befallssursache, z.B. offenes Honigglas, festgestellt werden. Um Ameisen, die im Garten oder schon im Haus sind zu bekämpfen und langfristig zu vertreiben, sind diverse Schwerpunkte zu beachten. Unabdingbar sind Bekämpfungsmethoden nach der Integrierten Schädlingsbekämpfung. Für eine wirklich erfolgreiche Bekämpfung ist eine Peripheriebehandlung sowie eine gezielte Behandlung im Innenbereich mit dem Gelverfahren von großer Bedeutung.

Ursache des Ameisenbefalls ausfindig machen

Zuerst muss das Befallsaußmaß und der Befallsort festgestellt werden. Anschließend folgt die individuell ausgearbeitete Bekämpfungsstrategie, die für die jeweilige Befallssituation angemessen ist. Hierbei werden ausschließlich DIN zugelassene Produkte mit höchster Effektivität eingesetzt. Die Bekämpfungsstrategie wird ausführlich mit dem Kunden besprochen, so dass durch gemeinsame Zusammenarbeit maximaler Erfolg erzielt werden kann.

Ameisen im Haus und Garten vorbeugen

Um Ameisen vorzubeugen empfehlen wir im Frühjahr eine vorbeugende, langanhaltende Peripheriebehandlung wie oben beschrieben durchführen zu lassen. Alle Ameisenarten sind hervorragend organisiert und strukturiert. Sie verfügen über Kundschafter, Wächter von Nistplätzen, Sammler und Arbeiter(-innen). Ausschließlich Königinnen legen Eier. Bei den Wegameisen ist es eine, bei der Pharaoameise gibt es mehrere Ameisenköniginnen, die für die Fortpflanzung verantwortlich sind. Sie paaren sich mit den sogenannten Drohnen (Männchen die fortplanzungsfähig sind).


Welche Kosten entstehen für eine Schädlingsbekämpfung?
Hier zur Preisanfrage für eine Schädlingsbekämpfung →