Schädlingsbekämpfung

Mit der professionellen Schädlingsbekämpfung und Prävention schützen wir Mensch, Umwelt, Rohstoffe sowie Lebensmittelverarbeitende Betriebe vor den negativen Einflüssen durch Schädlinge. Schädlinge kontaminieren Lebens- und Genussmittel mit Kot, Urin und deren Speichel. Zudem können Sie erhebliche Schäden an Gebäuden verursachen. 

Ihre Population steigt rasant an, wenn dies nicht unterbrochen wird. Bei Schädlingssichtungen raten wir Ihnen unverzüglich einen professionellen Schädlingsbekämpfungsbetrieb zu kontaktieren, damit hohe Folgekosten vermieden werden. Um so größer die Populationsdichte desto aufwendiger wird die Bekämpfung. 

Integrierte Schädlingsbekämpfung

Jede Art von Schädlingsbekämpfung umfasst zunächst Maßnahmen für eine effektive Schädlingsvermeidung, gefolgt von Methoden der Schädlingsfrüherkennung, bis schließlich zu den spezifischen Maßnahmen der aktiven Schädlingsbekämpfung. Bei der integrierten Schädlingsbekämpfung wird zunächst mehr Gewicht auf die Schädlingsvermeidung (zum Beispiel durch bauliche Maßnahmen) und die Früherkennung gelegt. Bei der integrierten Schädlingsbekämpfung gilt grundsätzlich: Einsatz toxischer Köder auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Vermeidung von Schädlingen

Im Zuge der Schädlingsvermeidung kommen zum Beispiel folgende Maßnahmen zum Einsatz:

  1. Die richtige Standortauswahl und Planung
  2. Bauliche Substanz
  3. Die korrekte Behandlung von Leerräumen
  4. Spezielle Kühllager
  5. Besondere Hygienemaßnahmen
  6. Einsatz von spezieller Verpackung

Schädlingsfrüherkennung

Bei der Schädlingsfrüherkennung werden verschiedene Messinstrumente eingesetzt, wie:

  1. Visuelle Überprüfung
  2. Temperatur-, Feuchtigkeits-, CO2- und sogar Tierbewegungsmessungen
  3. Monitoring

Schädlingsbekämpfung

Die eigentliche Schädlingsbekämpfung wiederum wird in einen weiteren 5-stufigen Prozess gegliedert:

  1. Befallsermittlung– Um welche Schädlinge handelt es sich? Wie stark ist der Befall?
  2. Vorbereitung der Bekämpfung – Welche Strategien sind die effektivsten? Wie kann man das befallene Gebäude sinnvoll berücksichtigen?
  3. Bekämpfung – Die aktive Schädlingsbekämpfung findet in dieser Phase statt.
  4. Erfolgskontrolle und Nachsorge – War die Bekämpfung erfolgreich? Wie kann ein erneuter Befall vermieden werden?
  5. Prophylaxe– Diese Phase umfasst Kundenberatung, Dokumentation und weiteres Monitoring